Traditionelles Braunkohlessen in Emmerke

 
Foto: W.Greven
 

Emmerke – Der SPD Ortsverein der Gemeinde Giesen hatte zum diesjährigen traditionellen Braunkohlessen eingeladen.

 
 

Im vollbesetzten Clubzimmer des Landgasthauses „Zur Linde“ begrüßte Wolfgang Greven die Mitglieder und Gäste, die sich eingefunden hatten. Hubert Jahns grüßte im Namen des Vorstandes und konnte dem neuen Mitglied des Ortsrates Giesen, Thomas Trippner, das Parteibuch überreichen. Die Kreistagsabgeordnete Iris Siekiera mußte leider kurzfristig absagen, da sie in Frankfurt gebraucht wurde. Martina Beelte – Westphal richtete Grüße ihres Mannes, dem MdB Bernd Westphal aus, der aus dienstlichen Gründen nicht nach Emmerke kommen konnte, aus. Sie wollte aber ihren Namenstag in Gesellschaft mit den Teilnehmern beim Braunkohlessen verbringen. Nach dem kräftigen Essen, mit dem alle sehr zufrieden waren, hatte man viel Zeit, sich über aktuelle, politische Themen des Ortes, der Gemeinde und Welt zu unterhalten. Die gemütliche Runde löste sich dann am späten Abend auf. Die Termine für das nächste Jahr sin auch schon festgelegt:

Wanderung mit anschließenden Tafelspitzessen am 21.04.2017, das Braunkohlessen am 17.11.2017. 

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.