"Emmerke" -Besichtigung der Gewerbegebiete

150417_Wander Mm
 
 

 

SPD – Ortsverein der Gemeinde Giesen

 

Nach Besichtigung der Gewerbegebiete das Tafelspitzessen

 

Emmerke. Der SPD – Ortsverein Giesen hatte in Emmerke zu einer Wanderung eingeladen. Wolfgang Greven führte die Teilnehmer durch das Gewerbegeiet Ost zu der sich auch das Vorstandsmitglied Hubert Jahns und fast alle Emmerker Sozialdemokraten eingefunden hatte. Man besichtigte die ansässigen Gewerbe-betriebe durch eine Begehung und stellte fest, das eine Vielzahl verschiedener Gewerbe dort ihren Standort haben. Bei manchen Betrieben müßte ein wenig auf Sauberkeit des Umfeldes geachtet werden. Dies würde das Gesamtbild erheblich verbessern.

Halt machte man an der Halle, wo die Treckerfreunde Emmerke – Himmelsthür ihre Schmuckstücke untergestellt haben und warten. Gerd Udo Flügel konnte dazu einiges erklären und darstellen.

Zweiter Anlaufpunkt war das Gewerbegebiet West. Dort stellte man fest, das sich dort zu den Traditionsfirmen einige neue Firmen mit Weltniveau angesiedelt haben. Einige aus der Gruppe stellten überraschend fest, das sie sich hier schon lange nicht mehr umgesehen haben.

Nach der Begehung wurde im Landgasthaus „Zur Linde“, Egert, wie in den vergangenen Jahren – Tafelspitz satt - serviert. Es war während und nach dem Essen  genügend Zeit für interessante Gespräche. Die einhellige Meinung war, diese Veranstaltung mit Wanderung auch in den nächsten Jahren fortzuführen.       

150417_Wnder Emmerke
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.